Das Wort Rectusdiastase bedeutet übersetzt Bauchmuskel-Spaltung. Das bedeutet, dass deine beiden geraden Bauchmuskelstränge weiter auseinanderstehen, als es physiologisch vorgesehen ist. Zwischen den beiden Strängen liegt eine Sehnenplatte (Linea alba), welche die beiden Stränge im Normalfall dicht beieinander hält. Ist der Abstand größer als 2 Finger breit, können die geraden Bauchmuskeln auf Grund ihrer Lageveränderung ihr eigentlich Funktion nicht mehr effektiv erfüllen. Daher wird auch von einer Bauchwandschwäche gesprochen. Eine Rectusdiastase kann durch Faktoren wie schwaches Bindegewebe, dauerhaftes Übergewicht oder starkem Innendruck im Bauchraum (z. B. bei extremen Krafttraining) hervorgerufen werden.
Auch Kleinkinder haben eine Rectusdiastase, welche sich im Normalfall im Alter von 3 Jahren schließt.
Während der Schwangerschaft beginnen die geraden Bauchmuskeln ab ca. der 20 SSW auseinanderzudriften - dein Baby braucht Platz. Viele Schwangere bemerken jetzt oft, dass sie ihrem Bauch beim Wachsen förmlich zuschauen können. Spätestens ab jetzt solltest du sämtliche Aufrollbewegungen aus der Rückenlage strikt vermeiden und über die Seite aufstehen.
Nach der Wochenbettphase ist es enorm wichtig einen guten und effektiven Rückbildungskurs zu besuchen und deinen Beckenboden sowie deine gesamte Körpermitte wieder zu stabilisieren und zu kräftigen. Somit unterstützt du aktiv deinen Köper bei der Rückbildung und hilfst eine dauerhafte Rectusdiastese zu vermeiden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag